Veterinäramt

Veterinäramt Kanton Fribourg

Wir freuen uns Ihnen an dieser Stelle mitteilen zu dürfen, das wir die Bewilligung zum Halten von mehr als 2 Hunden ohne Auflagen vom Veterinäramt des Kantons Freiburg erhalten haben.

Der Kanton Freiburg hat mit einer der schärfsten Hundegesetze in der ganzen Schweiz. Wir befürworten das im Sinne der zu haltenden Tiere und der Aufzucht der Welpen.

Nachfolgend der Gesetzestext:

Gesuch für das Halten von mehr als zwei erwachsenen Hunden (Art. 19 Abs. 2 HHG)

Dieses Gesuch betrifft alle Personen, welche mehr als zwei erwachsene Hunde (= 12 Monate) im gleichen Haushalt halten oder halten möchten. Bitte lassen Sie uns mittels Antwortrücksendung ein Haltungsgesuch mit Hilfe des vorgedruckten Formulars zukommen. Das Veterinäramt möchte aufgrund dieses Fragebogens wissen, wie die Haltungsbedingungen der Hunde aussehen, wer die für die Haltung verantwortlichen Personen sind und wie die Spaziergänge organisiert sind. Aufgrund dessen kann das Veterinäramt entscheiden, ob die Haltung Art. 19 Abs. 2 HHG unterliegt.
Wichtig ist, dass alle im gleichen Haushalt wohnenden Halter die verlangten Unterlagen ausfüllen.

Meldung und Gesuch für das Halten von mehr als 2 erwachsenen Hunden

(Art. 19 Abs. 2, 4 und 5 HHG)
(Vorläufige Vollzugsregelung HHV Art. 3 Abs. 1, 2a und 2c ; Art. 6, Art 7 und 8b)
Die Halter und Halterinnen die mehr als zwei erwachsene Hunde halten (Art. 19 HHV) müssen beim Veterinäramt ein Gesuch einreichen.
Personen, die mehr als zwei erwachsene Hunde halten melden diese dem Veterinäramt indem sie ein Gesuch ausfüllen zur Haltung von mehreren Hunden, unabhängig von der Rasse. Das Amt führt die nötigen Untersuchungen durch und entscheidet, ob eine Haltebewilligung erteilt werden kann und unter welchen Voraussetzungen.
HHG Art. 19 Haltungsbewilligung
2 Wer mehr als zwei über ein Jahr alte Hunde halten will, braucht unabhängig von deren Rasse eine Bewilligung.
4 Das Amt erteilt die Bewilligung, wenn:

a) die Gesuchstellerin oder der Gesuchsteller mindestens 18 Jahre alt ist, den Nachweis erbringt, dass sie oder er die erforderlichen Kenntnisse über die Haltung dieser Hunde und den Umgang mit ihnen hat und über einen einwandfreien Leumund verfügt;
b) für die Rassen, die auf der Liste des Staatsrats stehen, der Abstammungsausweis des Hundes von einem vom Amt anerkannten schweizerischen Rassehunde-Klub anerkannt ist.

Das Amt kann an die Bewilligung Auflagen an die Ausbildung der Hundehalterin oder des Hundehalters und an die Erziehung des Hundes knüpfen und Anforderungen an die Haltung festlegen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.